Die Veranstaltung fand im Rahmen unserer neuesten Kampagne "Ramadan Umweltbewusst Erleben“ statt. 

Gäste und Referenten dieser Veranstaltung waren:

- Volkmar Lübke, Fairtrade-Referent Transfer e.V.

- Eva Hein, Nachhaltigkeitsbeauftragte Stabstelle für Dialog und Zukunft Bezirksamt Berlin Neukölln 

und Dr. Mohammed Naved Johari, Imam und Referent für Religiöses & Soziales.

Gemeinsam mit Ihnen sprachen wir über eines der wichtigsten Themen unserer Zeit aus religiöser Perspektive und verbrachten einen wunderbaren Abend.

Am Samstag, den 30.03.2019 hatte unser Imam, Mohamed Taha Sabri, die Gelegenheit Gamal Fouda, Imam der Al-Nur Moschee in #Christchurch sowie die neuseeländische Generalkonsulin Jan Maree Bailey, persönlich zu sprechen und ihnen sein tiefes Mitgefühl und uneingeschränkte Solidarität zu entbieten. 

Gamal Fouda besuchte im Zuge seines Besuches in Deutschland auch die Neuköllner Begegnungsstätte e.V. und hatte so die Möglichkeit das Zentrum näher kennenzulernen. 

Während einer Konferenz des European Muslim Forums konnte über Vergangenes, Aktuelles und Zukünftiges gesprochen werden. Es war ein bewegendes Zusammentreffen!

 

Über 200 Menschen folgten unserem Aufruf und versammelten sich mit Kerzen am Breitscheidplatz. Sie gedachten der Opfer des rechtsradikalen Terrors in #Christchurch, Neuseeland und zeigten ihre Anteilnahme. Gemeinsam beteten Sie für die Seelen der Opfer und Angehörige des Terroranschlags und setzten ein klares Zeichen der Solidarität und Liebe. 

Imam M. Taha Sabri rief zudem dazu auf, “mit Liebe, Verständnis und Besonnenheit einander die Hand zu reichen und dem Terrorismus den Nährboden“ zu entziehen. Es sei wichtig den Diskurs des Hasses endlich noch entschiedener zu bekämpfen. 

Martin Germer, Pfarrer der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis Kirche, betonte: “Wir bleiben miteinander verbunden, geeint in Trauer und der Ablehnung von Gewalt über alle Religionsgrenzen hinweg“.

 

Unser Leben wird immer stärker von der Geschwindigkeit regiert. Schnell abrufbar, kurz und bündig und am besten günstig, das sind Eigenschaften, die heutzutage Literatur häufig erfüllen soll.

Unsere Kinder wachsen in einer von Technologie beschleunigten Welt auf und wissen häufig nicht die Vielzahl anderer Eigenschaften von Literatur und ihrem ursprünglichen Medium zu schätzen, das Buch. Wir wollten mit dem diesjährigen “Tag des Lesens“ in der Neuköllner Begegnungsstätte e.V. unseren Beitrag dazu leisten, dass sich das ändert.

Im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus viele großartige Persönlichkeiten bei uns begrüßen zu dürfen.

Neben Reiner Hoffmann, Vorstand des Deutschen Gewerkschaftsbundes #DGB, besuchten uns Aiman Mazyek, Vorstand des Zentralrats der Muslime in Deutschland #ZMD, Christine Buchholz, MdB und viele langjährige Freund*innen. Wir hatten die Möglichkeit gemeinsam um die Verstorbenen in #Christchurch zu trauern und uns gegenseitig für eine bessere Zukunft zu stärken. #InternationaleWochengegenRassismus

Der Vorsitzende und Imam der Neuköllner Begegnungsstätte, Mohamed Taha Sabri, bedankte sich bei den Anwesenden für ihr Kommen und ihr Engagement. Er sagte: „Wir lassen uns nicht instrumentalisieren und gegeneinander aufbringen. Der Hass wird niemals siegen, sondern die Verständigung und die Liebe.“.